Verglichen und trotzdem nichts gespart?

p395289 NEUNsight Mai 2017

Vergleichsportale im Internet locken mit Einsparversprechungen von bis zu 90 Prozent vor allem in den Bereichen Versicherungen, Strom, Gas und Internet. Doch Vorsicht ist geboten, denn nicht jedes Portal ist neutral, sondern an Provisionen für neue Vermittlungen interessiert. Wir geben Tipps zum richtigen Umgang mit den Portalen.

Verschiedene Tests und Studien haben sich mit diesen Portalen beschäftigt. Wie hoch sind die tatsächlich möglichen Einsparungen und lohnt es sich, ein solches Portal zu nutzen? Gerade in den Bereichen Strom und Versicherungen sind viele Nutzer bereit, mit einem schnellen Vergleich der Tarife im Sinne einer niedrigeren Rechnung zu wechseln. Die Portale bieten dafür einen guten Überblick in der eigenen Region oder für die eigenen Anforderungen an. Im besten Fall sind alle möglichen Anbieter aufgelistet und der Nutzer erhält nicht nur einen Endpreis, sondern auch einen direkten Blick darauf, wie hoch die möglichen Einsparungen bei einem Wechsel wirklich sind. Zu diesem Zweck bieten die Portale nicht nur einen Überblick über die Tarife an, sondern auch verschiedene Werkzeuge, mit denen die Recherche noch einfacher gemacht werden soll. Stiftung Warentest hat sich bereits mehrfach mit den beliebtesten Portalen auseinandergesetzt und die Hürden sowie Schwächen eben dieser Portale offengelegt.

Mangelnde Transparenz contra geringere Rechnungen

Eines der größten Probleme sind die unseriösen Anbieter unter den Vergleichsportalen: Sie bieten den Nutzern keinen neutralen Blick auf die Preise, sondern lassen sich von den Anbietern dafür bezahlen, dass sie bei einer Suche immer möglichst weit oben platziert werden. Die Kunden erhalten dann nicht den günstigsten Tarif, sondern jenen, der dem Portal die höchste Provision bei einem Wechsel anbietet. Auch die Werkzeuge für die Suche sind manchmal ein Problem. Verschiedene Regler und Buttons lassen die Preise günstiger erscheinen als sie wirklich sind. Der Kunde ist, wenn er sich nicht eingehend mit dem Thema beschäftigt, nicht ausreichend informiert um die beste Entscheidung in seinem Sinne zu treffen.

Basistipp: Immer mehrere Portale vergleichen

Grundsätzlich rät die Stiftung Warentest Verbrauchern, mehrere Suchmaschinen zu benutzen, um den gesamten Markt zu überblicken. Vor der Eingabe persönlicher Daten sollten Kunden sich in den Geschäftsbedingungen vergewissern, dass diese nicht an Dritte weitergegeben werden.

Basistipp Flugreisen

Die Stiftung Warentest empfiehlt die Google-Flugsuche oder Swoodoo im Gegensatz zu den digitalen Reisebüros expedia.de oder opodo.de, die eine Provision für die Vermittlung nehmen. Wer günstig fliegen möchte, sollte zudem bei Portalen suchen, die reine Preisvergleiche anbieten. Zusätzlich sollten Kunden darauf achten, welche Leistungen genau im Preis enthalten sind.

Basistipp Strom

Bei der Suche nach dem günstigsten Tarif ist bereits bei den Voreinstellungen der Portale Vorsicht geboten, warnt die Verbraucherzentrale NRW. Um günstige und faire Angebote zu finden, sollten Verbraucher die Häkchen bei den Einstellungen selbst setzen und etwa „Alle Boni und Rabatte in die Gesamtkosten einrechnen“ anklicken und „Alle Tarife“ anzeigen lassen, um den wahren Endpreis zu sehen. Bei Vorkasse-Tarifen droht bei einer Anbieterpleite Geldverlust.

Basistipp Finanzen

Bei der Suche nach Tagesgeldzinsen ist wichtig, sich die Konditionen anzuschauen, rät die Verbraucherzentrale NRW: Wie hoch ist die Einlagensicherung? Wann werden die Zinsen gezahlt? Ist die Service-Hotline auf Deutsch und kostenlos? Dies kann bei den Sucheinstellungen berücksichtigt werden.

Autorin: Hannelore Brecht

Bild: Jürgen Fälchle (fotolia.com)

Im Überblick

Nicht immer sind die größten und bekanntesten Vergleichsportale auch die, die für den Verbraucher die günstigsten Angebote herausfiltern. Je nach Art des Vergleichs, z.B. Strom, Kfz-Versicherung oder Reiseangebote, sind auch nicht so bekannte Portale in der Lage, den besten Vergleichsservice anzubieten. Grundsätzlich ist es von Vorteil, wenn mehrere Portale und deren Ergebnisse miteinander verglichen werden.